"Wer nicht kommt, verpasst was"

Birkenau. Im vergangenen Jahr gaben sie ihre Premiere beim Sommernachtfest der Freiwilligen Feuerwehr Birkenau: Am kommenden Wochenende treten sie zum zweiten Gastspiel im großen Biergarten vor dem Feuerwehrgerätehaus an. „Im vergangenen Jahr fragten mich noch einige Gäste, was denn die Uhrumbel seien, erinnert sich Wehrführer Jan Hofmann mit einem Schmunzeln. Die Antwort ist einfach: Eine sechsköpfige Coverband aus dem Überwald. Zu deren Repertoire zählen unter anderem Robbie Williams „Angels“, „Sieben Brücken“ von Peter Maffay, aber auch „Simply the best“ von der grandiosen Tina Turner. „Wer nicht kommt, verpasst etwas“, ist sich Hofmann sicher. Und er weiß, wovon er spricht, schließlich war er auch beim Auftritt 2016 zugegen. Am kommenden Samstag, 20 Uhr legen die „Oureweller Uhrumbel“ los.

Eine Stunde zuvor steht allerdings noch ein anderer wichtiger Programmpunkt an. Für den in die Jahre gekommenen Gerätewagen auf einem VW-T5-Fahrgestell wurde Ersatz gefunden. Ein drei Jahre alter VW Multivan, der als Kindernotarzteinsatzfahrzeug in Rheinland Pfalz seinen Dienst versah, konnte erworben und entsprechend der Bedürfnisse Birkenaus um- und ausgebaut werden.

Seit Wochen in Einsatz

Das Ergebnis ist ein neuer Gerätewagen für First-Responder-Einsätze und technische Hilfe kleineren Umfangs. Das Fahrzeug ist bereits seit einigen Wochen für die Bürger Birkenaus im Einsatz und soll am Samstag beim Sommernachtfest offiziell seiner Bestimmung übergeben werden. Gleichzeitig läuft bei Edeka Bylitza noch bis Ende September die „Pfandbon-Aktion“, bei der die Kunden ihren Leergutbon spenden und somit zur Finanzierung des Fahrzeugs beitragen können. „Letztendlich ist dies ein Fahrzeug für Birkenaus Bürger. Wir als Feuerwehr bringen es lediglich in den Einsatz“, fügt Hofmann an.

 

16.08.2017 - Marco Unholzer, Pressesprecher

Zusätzliche Informationen