Pkw-Fahrer wird bei Kollision mit Zug verletzt

Birkenau. Am Dienstagmittag kam es in Birkenau zu einem Unfall zwischen einem Zug der Weschnitztalbahn und einem Pkw, der bis in den Nachmittag hinein Auswirkungen hatte. Zugausfall zwischen Weinheim und Fürth und die Vollsperrung der Strecke in der Hornbacher Straße über mehrere Stunden waren die Folge.

Der Unfall ereignete sich in der Hornbacher Straße auf Höhe des Freibads. Wie ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Kassel, die als Ansprechpartner in dieser Angelegenheit zuständig ist, auf Anfrage der Redaktion mitteilte, ist ein Pkw an einem unbeschrankten Bahnübergang von dem Zug, der von Weinheim in Richtung Fürth unterwegs war, um 12.45 Uhr erfasst worden. Über die Ursache, warum der 52-jährige Pkw-Fahrer aus Birkenau den Zug nicht bemerkt hatte, konnte keine Aussage gemacht werden.

Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Pkw, der sich alleine in seinem Fahrzeug befand, leicht verletzt. Der 52-Jährige wurde jedoch zur Kontrolle in ein Krankenhaus eingeliefert. Beim Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Fahrgäste im Zug wurden bei der Kollision nicht verletzt. Der Zug selbst wurde leicht beschädigt, konnte seinen Betrieb am Nachmittag aber wieder aufnehmen.

Der Pkw-Fahrer wollte über den unbeschrankten Bahnübergang nach rechts in die Straße einbiegen, die zu privaten Gartenanlagen führt. Beim Überqueren der Bahnschienen stieß der Pkw mit dem Zug zusammen. Nach der Kollision wurde das Fahrzeug einige Meter weit weggeschleudert.

22 Feuerwehrleute sind vor Ort

Die Feuerwehren Birkenau und Reisen waren mit insgesamt 22 Ehrenamtlichen und fünf Fahrzeugen vor Ort. Sie betreuten unter anderem die 27 Fahrgäste – unter ihnen überwiegend Schüler – sowie den Zugführer und versorgten diese während der Unfallaufnahme mit Getränken. Die Klimaanlage im Zug sei zu keinem Zeitpunkt ausgefallen, wie die Feuerwehr mitteilte.

Der Rettungsdienst war mit sieben Fahrzeugen, die Polizei mit insgesamt zwei Streifen vor Ort. Auch ein Notfallmanager der Deutschen Bahn war am Einsatzort. Über mehrere Stunden kam es zur Sperrung der Hornbacher Straße, bis in den Nachmittag fielen die Züge auf dieser Strecke aus. Die Deutsche Bahn hatte kurzfristig einen Busnotverkehr zwischen Weinheim und Fürth eingerichtet.

Bereits vor rund zwei Wochen, am 26. April, kam es zu Zugausfällen der Weschnitztalbahn zwischen Weinheim und Fürth. Grund hierfür war das Entgleisen einer Baumaschine, die die entsprechende Strecke für rund 24 Stunden blockiert hatte. awe

 

09.05.2018 aus Weinheimer Nachrichten/Odenwälder Zeitung, www.wnoz.de, von Ann-Kathrin Weber, Bild: Michael Florig (FF Birkenau)

Zusätzliche Informationen